Gretchen 89 ff.

Theaterst├╝ck von Lutz H├╝bner

Mit ÔÇ×Gretchen 89 ff.ÔÇť l├Ąsst der Autor Lutz H├╝bner sein Publikum in viele skurrile und lustige Probenprozesse des Theaters blicken und dabei keines der Klischees aus, die alle Zuschauer:innen schon immer vermutet haben und alle Theaterschaffenden nur zu gut kennen. Am Beispiel der ÔÇ×K├ĄstchenszeneÔÇť des Gretchens aus Goethes Faust, bei Reclam zu finden ab Seite 89 ff., werden in zehn humorvollen Szenen die Stereotype des Theaters pr├Ąsentiert und genussvoll seziert:




  • die Anf├Ąngerin, die, frisch von der Schauspielschule, noch mit dem Diplom in der Hinterhand, auf Knien in ihre erste Produktion rutscht

  • der alte Haudegen, der lieber von l├Ąngst vergangenen Tagen fabuliert als sich um die Inszenierung im Hier und Jetzt zu k├╝mmern

  • der Streicher, der die Szene bis zur Unkenntlichkeit zusammenk├╝rzt, sodass nicht nur Gretchen nicht mehr wei├č, um was es eigentlich geht

  • der Schmerzensmann, der seine Darstellerin wie auch das Publikum in alle Extreme treiben will

  • die Schauspielerin an sich, deren Karriere (wieder einmal) auf der Stelle tritt, w├Ąhrend alle um sie herum gro├č abr├Ąumen

  • die Diva, die sich selbst f├╝r die G├Âttin des Theaters h├Ąlt, deren Anspr├╝che aber auf die Hindernisse der theatralen Wirklichkeit prallen

  • der Freudianer, der als einziger erkannt hat, dass der alte Goethe doch versaut war bis auf die Knochen

  • der Hospitant, der mit gro├čen Augen durch die magische Welt stolpert, die er bisher nur von Schultheaterauff├╝hrungen kennt

  • das Tourneepferd, das einen nicht unbeachtlichen Teil seiner Gage daf├╝r ausgibt, die jungen Schatzlern nach der Probe abzuf├╝llen und mit ins Hotel zu nehmen

  • und schlie├člich die Dramaturgin, die ihre ganz eigene Vision eines neuen Theaters hat und davon tr├Ąumt, diese Wirklichkeit werden zu lassen.


Aber eines haben sie alle gemeinsam: Sie d├╝rsten nach ihrem Publikum!
Regie-Assistenz Regine Bachert
Spieldauer inkl. Pause ca. 2,5 Stunden
Auff├╝hrungsrechte Verlag Hartmann & Stauffacher