Der kleine Ritter Trenk

Eine Geschichte ohne Furcht und Tadel aus der Feder von Kirsten Boie

„Leibeigen geboren, leibeigen gestorben, leibeigen ein Leben lang“ – diesen Spruch kennt der kleine Bauernjunge Trenk schon in- und auswendig. Abfinden will er sich damit aber auf gar keinen Fall.


Entgegen aller Regeln und Gesetze will er ein Ritter werden, den bösen Lehnsherren Wertolt den Wüterich bezwingen und seine Familie und alle unterdrückten Bauern befreien.


Voller Hoffnung machen sich Trenk und sein tapferer Begleiter Ferkelchen auf den Weg in die Stadt und in ihr größtes Abenteuer.


Hexerei und Gauklerei, Schwerter und Lanzen, Drachen und ein – nicht wirklich – hilfloses Burgfräulein erwarten sie auf ihrer Reise.


Regie Benedikt Bachert
Regie-Assistenz Regine Bachert, Silvia Huber-Gschwendtner, Viola Richter